Herzlich Willkommen auf hermann-neubauer.com

VORZEITIGES AUS BEI DER JÄNNERRALLYE NACH SP5: BEI HERMANN NEUBAUER SCHLUG DER DEFEKTTEUFEL ZU!

VORZEITIGES AUS BEI DER JÄNNERRALLYE NACH SP5: BEI HERMANN NEUBAUER SCHLUG DER DEFEKTTEUFEL ZU!

Es ist eine Situation, wie sie Hermann Neubauer im neuen Jahr nicht mehr erleben wollte – doch bei der 32. Internationalen Jännerrallye, dem Aufakt zu ERC und ÖM, schlug sich das Glück erneut nicht auf die Seite des tüchtigen Salzburgers. Nach einer fehlerfreien, konzentrierten Fahrt unter schwierigsten Bedingungen lag das Duo Hermann Neubauer/Bernhard Ettel auf dem ausgezeichneten vierten Gesamtrang, als der Defektteufel wieder einmal bei seinem Ford Fiesta S2000 zuschlug.

Weiterlesen …

START IM ERC-FELD BEI DER 32. INT. JÄNNERRALLYE: HERMANN NEUBAUER/BERNHARD ETTEL IM FORD FIESTA S2000!

START IM ERC-FELD BEI DER 32. INT. JÄNNERRALLYE: HERMANN NEUBAUER/BERNHARD ETTEL IM FORD FIESTA S2000!

Das Rallyejahr 2015 beginnt für Hermann Neubauer und seinen Co-Piloten Bernhard Ettel schon unmittelbar nach dem Jahreswechsel: Das erfolgreiche Duo startet nämlich bei der bereits am kommenden Wochenende stattfindenden 32. Internationalen Jännerrallye in die österreichische Rallye Staatsmeisterschaft 2015!

Weiterlesen …

DAS PECH BLIEB HERMANN NEUBAUER TREU: AUSFALL NACH TECHNIK-KO AUCH IM LETZTEN SAISONLAUF!

DAS PECH BLIEB HERMANN NEUBAUER TREU: AUSFALL NACH TECHNIK-KO AUCH IM LETZTEN SAISONLAUF!

Seine Sponsoren wollten den Start, sein Teamchef Max Zellhofer ebenso, selbstredend auch Co-Pilot Bernhard Ettel und natürlich Hermann Neubauer. Also wurde in kürzester Zeit ein Ersatz-Fahrzeug gesucht und gefunden, um bei der erstmals ausgetragenen Rallye Liezen, dem siebenten und vorletzten Lauf zur österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft, an den Start gehen zu können. Die Wahl fiel auf einen nagelneuen Peugeot 208 T16 R5 von „Friul Motor“. In kürzester Zeit wurde vor dem Start der Rallye noch ein Funktions-Test in Kalwang organisiert. Doch all die Mühen nützen nichts, wenn einem – wie bei Hermann Neubauer in der Saison 2014 zweifellos der Fall – das Pech an den Fersen klebt. So häuften sich dann nämlich ab der allerersten Sonderprüfung die Probleme, und nach den ersten Kilometern der Rallye war klar, dass der Salzburger dieses Mal sicher nicht um den Sieg mitfahren wird.

Weiterlesen …

ÖSTERREICH-PREMIERE BEI DER RALLYE LIEZEN: NEUBAUER/ETTEL SORGEN MIT PEUGEOT 208 T16 R5 FÜR ACTION!

ÖSTERREICH-PREMIERE BEI DER RALLYE LIEZEN: NEUBAUER/ETTEL SORGEN MIT PEUGEOT 208 T16 R5 FÜR ACTION!

Rund eine Woche vor dem Startschuss zur Rallye Liezen – die am 06. und 07. September 2014 (richtig, das ist Samstag und Sonntag!) ihre Premiere als Lauf zur österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft feiert – steht nun fest, dass die Rallye mit dem schnellsten Mann der diesjährigen ÖM-Saison stattfinden wird. Hermann Neubauer bekam in Gesprächen mit seinen Sponsoren den klaren Auftrag, beim siebenten und vorletzten Lauf des Jahres an den Start zu gehen.

Rund eine Woche vor dem Startschuss zur Rallye Liezen – die am 06. und 07. September 2014 (richtig, das ist Samstag und Sonntag!) ihre Premiere als Lauf zur österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft feiert – steht nun fest, dass die Rallye mit dem schnellsten Mann der diesjährigen ÖM-Saison stattfinden wird. Hermann Neubauer bekam in Gesprächen mit seinen Sponsoren den klaren Auftrag, beim siebenten und vorletzten Lauf des Jahres an den Start zu gehen.

Weiterlesen …

NACH VIER MAL PECH SOLL ES NUN ENDLICH KLAPPEN: HERMANN NEUBAUER WILL IN WEIZ DEN ERSTEN SAISONSIEG!

NACH VIER MAL PECH SOLL ES NUN ENDLICH KLAPPEN: HERMANN NEUBAUER WILL IN WEIZ DEN ERSTEN SAISONSIEG!

Auf dem Papier hätte es das Jahr des Hermann Neubauer werden können, in der Realität gab’s im harten Kampf um die österreichische Rallye-Staatsmeisterschaft einen Rückschlag nach dem anderen: Seiner Bestzeit auf der allerersten Sonderprüfung im Ford Fiesta S2000 im Rebenland folgte ein technisch bedingter Ausfall auf SP2. Im Lavanttal lag das Duo Hermann Neubauer/Bernhard Ettel überlegen in Führung, als auf der letzten Sonderprüfung das rechte vordere Federbein seinen Dienst versagte. Bei der Wechselland Rallye rutschte man schließlich so unglücklich gegen einen Baumstumpf, dass der Kühler brach und der dank klarem Vorsprung sicher geglaubte erste ÖM-Triumph auch im dritten Anlauf nicht gelang. Und als ob das nicht schon genug Pech gewesen wäre, gab‘s beim Schotter-Spektakel im Schneebergland nicht einmal die Möglichkeit zu starten, da sich Hermann Neubauer beim Ausdauertraining schwer an der Schulter verletzt hatte.

Weiterlesen …